Weinregion: Wachau

Trotz der starken Entwicklung des Qualitätsweinbaus in ganz Österreich, ist die Wachau – das 33 km lange Donautal zwischen Melk und Krems – mit Sicherheit immer noch das berühmteste und renommierteste Weinanbaugebiet der Alpenrepublik.

Key Facts Wachau

  • 1.291 ha Weinbaufläche
  • Terrassenweinbau
  • Verwitterte Urgesteinsböden, teils Löss- und sandige Böden
  • Spannungsbereich aus westlich atlantischen und östlich-pannonischen Klima
  • Bedeutende Rebsorten: Grüner Veltliner, Riesling

Die oft steil zum Fluss abfallenden Terrassenweingärten mit einer Rebfläche von etwa 1.300 Hektar bedeuten Schwerstarbeit für die Weinbauern, wenngleich die Voraussetzungen für den Weinbau ausgezeichnet sind. Das warm-trockene Wetter von Ungarn her mildert die kühlen Luftströme des nahen Waldviertels und wird durch die Donau als Sonnenreflektor unterstützt. Zeitgleich sorgt der Fluss für die notwendige Feuchtigkeit und verhindert damit zu starken Frost. Die kargen, mineralischen Urgestein-Verwitterungsböden speichern die Wärme des Tages, sodass die Temperaturunterschiede zur Nacht den Rebstöcken nicht schaden, sondern für die facettenreiche Aromatik der Weine verantwortlich sind. 

Foto © ÖWM / WSNA

Die Wachau gehört dem Weißwein

Bekannt ist das Gebiet vor allem für zwei Sorten: seine Rieslinge sowie die Grünen Veltliner. Dazu gesellen sich Weißburgunder, Chardonnay, Muskateller, Sauvignon Blanc und weitere. Im roten Segment findet man in der Wachau feine Tropfen vom Zweigelt, Blauen Portugieser, St. Laurent und Cabernet Sauvignon.

Weinbau unter besonderen Qualitätsrichtlinien

Der Schutzverband »Vinea Wachau« gilt als Hüter des guten Geschmacks und steht für seine kompromisslose Bekenntnis zu Qualität, Ursprung und Handarbeit. Der Verband regelt die unterschiedlichen Qualitätskategorien. So sind die Wachauer Weine als schlanke Steinfeder, eleganter Federspiel oder nobler Smaragd erhältlich. 

Foto © ÖWM / Johannes-Brunnbauer

Weinregion: Wachau

Trotz der starken Entwicklung des Qualitätsweinbaus in ganz Österreich, ist die Wachau – das 33 km lange Donautal zwischen Melk und Krems – mit Sicherheit immer noch das berühmteste und renommierteste Weinanbaugebiet der Alpenrepublik.

Key Facts Wachau

  • 1.291 ha Weinbaufläche
  • Terrassenweinbau
  • Verwitterte Urgesteinsböden, teils Löss- und sandige Böden
  • Spannungsbereich aus westlich atlantischen und östlich-pannonischen Klima
  • Bedeutende Rebsorten: Grüner Veltliner, Riesling

Die oft steil zum Fluss abfallenden Terrassenweingärten mit einer Rebfläche von etwa 1.300 Hektar bedeuten Schwerstarbeit für die Weinbauern, wenngleich die Voraussetzungen für den Weinbau ausgezeichnet sind. Das warm-trockene Wetter von Ungarn her mildert die kühlen Luftströme des nahen Waldviertels und wird durch die Donau als Sonnenreflektor unterstützt. Zeitgleich sorgt der Fluss für die notwendige Feuchtigkeit und verhindert damit zu starken Frost. Die kargen, mineralischen Urgestein-Verwitterungsböden speichern die Wärme des Tages, sodass die Temperaturunterschiede zur Nacht den Rebstöcken nicht schaden, sondern für die facettenreiche Aromatik der Weine verantwortlich sind. 

Die Wachau gehört dem Weißwein

Bekannt ist das Gebiet vor allem für zwei Sorten: seine Rieslinge sowie die Grünen Veltliner. Dazu gesellen sich Weißburgunder, Chardonnay, Muskateller, Sauvignon Blanc und weitere. Im roten Segment findet man in der Wachau feine Tropfen vom Zweigelt, Blauen Portugieser, St. Laurent und Cabernet Sauvignon.

Weinbau unter besonderen Qualitätsrichtlinien

Der Schutzverband »Vinea Wachau« gilt als Hüter des guten Geschmacks und steht für seine kompromisslose Bekenntnis zu Qualität, Ursprung und Handarbeit. Der Verband regelt die unterschiedlichen Qualitätskategorien. So sind die Wachauer Weine als schlanke Steinfeder, eleganter Federspiel oder nobler Smaragd erhältlich. 

Produkt zum Wunschzettel hinzugefügt

Für eine optimal Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfehlen wir die Verwendung von Cookies zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Impressum und AGB.

Notwendig
Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
Cookie-Name Anbieter Zweck Ablauf
PrestaShop-# shop.gottwald.at Mit diesem Cookie können Benutzersitzungen während des Besuchs einer Website geöffnet bleiben und Bestellungen und viele weitere Vorgänge ausführen, z. B.: Datum des Hinzufügens des Cookies, ausgewählte Sprache, verwendete Währung, zuletzt besuchte Produktkategorie, zuletzt gesehene Produkte, Kundenidentifikation, Name, Vorname, verschlüsseltes Passwort, mit dem Konto verknüpfte E-Mail, Warenkorbidentifikation. 480 Std
Statistiken
Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Cookie-Name Anbieter Zweck Ablauf
collect Google Es wird verwendet, um Daten über das Gerät des Besuchers und sein Verhalten an Google Analytics zu senden. Verfolgen Sie den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg. Session
r/collect Google Es wird verwendet, um Daten über das Gerät des Besuchers und sein Verhalten an Google Analytics zu senden. Verfolgen Sie den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg. Session
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag
_gd# Google Dies ist ein Google Analytics-Sitzungscookie, mit dem statistische Daten zur Nutzung der Website generiert werden, die beim Beenden Ihres Browsers entfernt werden. Session
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag
Inhalt nicht verfügbar